9 schnelle Möglichkeiten für Schüler und Studenten

Nebenbei Geld verdienen als Schüler oder Student

Ob als Schüler, Student oder Angestellter. Viele suchen nach Möglichkeiten, um die eigenen Einnahmen ein bisschen zu erhöhen. Denn die Kosten für Miete und Lebensunterhalt werden gerade in den Großstädten immer höher. Wer langfristig keinen Kredit aufnehmen will, schaut sich also schnell nach einem Nebenverdienst um, damit die eigenen Einnahmen steigen. In unserem Beitrag finden sich insgesamt 10 Möglichkeiten, um nebenbei Geld verdienen zu können.

Fast jeder Student oder Schüler hat heutzutage Interesse an einer Nebentätigkeit. Und auch Berufstätige nutzen die Gelegenheit immer öfter, um das eigene Gehalt ein bisschen aufzubessern. Solange die Aufgaben mit den Interessen einer Beschäftigung zu vereinbaren sind, spricht auch nichts gegen eine zusätzliche Nebentätigkeit. Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass auch eine Nebentätigkeit viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Die Haupttätigkeit sollte also nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Wer jetzt sein Ziel fest vor Augen hat, kann schon bald auf die Suche nach einer Nebentätigkeit fündig werden. Damit der Nebenverdienst auch von der Krankenkasse anerkannt wird, darf die wöchentliche Arbeitszeit von 20 Stunden nicht überschritten werden. Ansonsten steht dem Nebenjob aber nichts im Weg. Die folgenden Varianten sind besonders vielversprechend:

1. Der klassische 450€ Job

Der 450€ Job ist immer noch der Klassiker unter den Nebenverdienstmöglichkeiten. Zahlreiche Angestellte setzen immer noch auf diese zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeit, um die eigenen Einnahmen Monat für Monat zu erhöhen. Der Vorteil einer 450€ Beschäftigung – die Angebote sind sehr vielseitig und bieten sich an jeder Ecke. Ob als Aushilfe im Supermarkt oder als Hilfskraft im Versandlager bieten sich zahlreiche Tätigkeiten an, um das eigene Gehalt aufzubessern. Hier sollte allerdings dringend beachtet werden, dass eine zusätzliche Nebentätigkeit in diesem Rahmen beim Arbeitgeber gemeldet werden sollte.

2. Nachhilfe für Schüler geben

Besonders beliebt bei Studenten ist immer noch die Nachhilfetätigkeit. Oft kann mit der Nachhilfe ein guter Zusatzverdienst entstehen. Hier sollten allerdings gute Kenntnisse in entscheidenden Schulfächern wie Mathe, Deutsch, Chemie oder Englisch vorhanden sein, um tatsächlich auch eine Nachfrage zu erhalten. Die Nachhilfe eignet sich als Nebentätigkeit gerade so gut, weil sie auch von zu Hause erledigt werden kann. Bei der Vermittlung von Nachhilfeschülern könne auch die klassischen Agenturen behilflich sein.

3. Zimmer vermieten

Gerade in Großstädten ist der Wohnraum weiterhin sehr knapp. Wer seine eigenen vier Wände für einige Wochen verlassen kann, hat die Möglichkeit ein Zimmer in der Zwischenzeit zu vermieten. Die Einnahmen sind dann sehr praktisch und können zum Beispiel die eigene Miete mitfinanzieren. Die Regelung zur Vermietung von Wohnraum können aber von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein. Ebenfalls sollte bei Mietwohnraum der Vermieter vorher informiert werden. ansonsten steht einer Vermietung nichts im Weg. Gerade in der Ferienzeit im Winter oder in der Sommerferienzeit kann so ein guter Nebenverdienst entstehen.

4. Eine Mitfahrgelegenheit anbieten

Um die eigenen Fahrtkosten zu reduzieren, können Mitfahrangebote zusätzliche Einnahmen einbringen. Zahlreiche Apps vermitteln zudem heute Mitfahrer, so dass gerade die Akquise am Anfang leichter wird. Diese Variante kann sich besonders für Personen lohnen, die Woche für Woche die gleiche Strecke fahren. Fahrdienstleister wie die Mitfahrzentrale oder Uber bieten diese Dienste bereits an. Es gilt allerdings zu beachten, dass bei manchen Anbietern ein Personenbeförderungsschein notwendig wird. Solange das Fahrentgelt die Kosten für Treibstoff, Öl und die Abnutzung der Reifen nicht übersteigt, kann ein Mitnahmeangebot auch ohne Personenbeförderungsschein erfolgen.

5. Als Produkttester arbeiten

Produkte testen kann nicht nur großen Spass machen. Es kann sich auch finanziell lohnen. Produkttester können zudem auch oft die getesteten Produkte behalten. Es entsteht also ein zusätzlicher Anreiz für den Produkttester. Die Einnahmen sind zwar überschaubar und variieren meist von Anbieter zu Anbieter. Ein Versuch ist es aber dennoch wert. Wer einsteigen will, sollte aber auf den Anbieter achten, damit die zusätzlichen Einnahmen auch tatsächlich ausgezahlt werden.

6. An Umfragen teilnehmen

Klassische Umfragen werden im Internet angeboten wie Sand am Meer. Wer sich nach einer Weile auskennt, findet auch schnell die besten Anbieter. Oft können die Umfragen mittlerweile auch per App ausgefüllt werden. Wer sich nebenbei ein bisschen Zeit nimmt, kann mit ein bisschen Glück die eigenen Einnahmen erhöhen. Aber auch hier gilt: Selten sind die Umfragen ohne einen höheren Zeitaufwand von 20-30min zu bewerkstelligen. Der Aufwand sollte also nicht unterschätzt werden.

7. Mikrojobs erfüllen und sofort nebenbei Geld verdienen

Immer noch besonders reizvoll sind die sogenannten Mikrojobs. Mikrojobs sind kleine Aufgaben, die innerhalb von wenigen Minuten erfüllt werden können. Sie dauern nicht lange und können dafür dennoch 1-5€ je Aufgabe einbringen. Hier ist also vor allen Dingen Fleiß gefragt. Wer sich engagiert, kann schon mal 100€ im Monat dazu verdienen. Bei Clickworx kannst Du Dich anmelden und vom ersten Tag an Geld verdienen. Du erreichst Die Auszahlungsgrenzen schon bei 25€ und kannst Dir Aufgaben eigenständig und vollkommen selbstbestimmt aussuchen.

8. Ein E-Book verfassen und online verkaufen

Ein E-Book ist ein sogenanntes digitales Angebot, das online leicht vermarktet werden kann. Wer mit E-Books Geld verdienen will, muss einfach ein interessantes Thema bearbeiten und im Anschluss das Angebot erfolgreich verkaufen. Zwar muss hier erst eine zeitaufwändige Vorleistung erbracht werden, dennoch können bei einem guten Titel auch größere Einnahmen entstehen. Zudem wird nach der Fertigstellung keine weitere Zeit in Anspruch genommen.

9. Nebenbei Geld verdienen als Virtuelle Assistenz

Die virtuelle Assistenz hat sich gerade auch in der Corona Krise weiter ausgebreitet. Biete einfach Deine Bürokraft an. Du kannst zum Beispiel Telefonate annehmen, Themen recherchieren oder Reisen buchen. Diese Tätigkeit kann ganz einfach mit einer Social Media Präsenz beworben werden. Mit ein bisschen Glück finden sich schon bald Kunden, die zusätzliche Unterstützung im Büro benötigt. Großer Vorteil: Die virtuelle Assistenz lässt keine großen Zusatzkosten entstehen. In der Regel fallen keine Fahrtkosten, Büroanmietungen, etc. an.

Fazit

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten neben Geld zu verdienen. Dabei kommt es vor allen Dingen auf die eigene Flexibilität an. Viele Nebentätigkeiten werden zudem optimal von Apps unterstützt. Der Weg zu zusätzlichen Einnahmen wird also weiter erleichtert.

Folgende Vorteile bietet ein Nebenverdienst bei Clickworx:

  • Schnelles Erreichen der Auszahlungsgrenze 25€
  • Kostenlose Anmeldung
  • Keine Folgekosten für den Mikrojobber
  • Geld verdienen schon nach wenigen Tagen möglich
  • Aufgaben können selbstbestimmt gewählt werden
  • Freie Zeiteinteilung

Bei Clickworx bietet sich also auch für Schüler und Studenten die ideale Möglichkeit für einen Nebenjob an. Teile Deine Zeit flexibel ein und verdienen schon bald zusätzliches Geld mit einfachen Mikrojobs. Die Anmeldung ist zudem kostenlos und der Verdienst wird zuverlässig ausgezahlt. Nutze Deine Chance als Mikrojobber und verdienen Geld in Deiner Freizeit – ganz flexibel und einfach.

Clickworx

In unserem Blog schreibt unser Team regelmäßig über alle Themen rund um das Geld verdienen im Internet.

Was ist Clickworx?

Clickworx ist deine Plattform für Mikrojobs im Internet. Erledige online Aufgaben, um Geld zu verdienen. Überall und jederzeit.

Clickworx bietet dir eine riesige Auswahl an Mikrojobs aus den unterschiedlichsten Kategorien, die du ganz einfach von Zuhause oder unterwegs erledigen kannst. Alles was du dafür brauchst ist ein Smartphone oder Computer.